jktechnic@jktechnic.fr +33 3 87 98 88 76

Vollroste

Der Vollrost ist dadurch gekennzeichnet, dass die Trag- und Füllstäbe die gleiche Höhe haben. Er ist durch seine hohe Belastbarkeit für eine intensive industrielle Nutzung genauso geeignet wie für die Verwendung in der Architektur. Sein Aspekt bietet einen hohen visuellen Schutz zur Ausführung ästhetischer Ensembles.

Der Vollrost von JK Technic wird sowohl als industrieller Bodenbelag als auch gerne von Architekten als Sicht- oder Sonnenschutz zum ausfüllen von Geländern verwendet.

Spezifikationen

MASCHENTEILUNG

Die Maschenteilung wird gemäß den einzuhaltenden Normen und Lasten festgelegt.

  • Bei einer Stärke der Tragstäbe von 2, 3, 4 und 5 mm:
  • Maschenweite der Tragstäbe ist ein Vielfaches von 11. 
  • Maschenweite der Füllstäbe ist ein Vielfaches von 11,1. 

TRAG- UND QUERSTAB

  • Standardhöhen: 20 bis 140 mm.
  • Standardstärken: 2 bis 8 mm.

ABMESSUNGEN

  • Maximale Länge der Tragstäbe: 4000 mm.
  • Maximale Länge der Füllstäbe: 2000 mm.

OBERFLÄCHENBEHANDLUNG

  • Verzinkung gemäß der Norm EN ISO 1461.
  • Edelstahl V2A bzw. V4A erhältlich.
  • Aluminium erhältlich.

AUSFÜHRUNG

  • Optional Randeinfassung als Flachprofil oder ohne Randeinfassung.
  • Auf Anfrage mit einfacher oder doppelter Rutschhemmung.
  • Optional halbmond- oder sägezahnförmige Rutschhemmung.

FERTIGPRODUKTE

  • Herstellung nach Maß, entsprechend den vom Kunden gewünschten Abmessungen und/oder erstellten Plänen.

Herstellung

Der Pressrost von JK Technic entsteht durch das Einpressen von Füllstäben in vorher entsprechend eingekerbte Tragstäbe. Seine Umrandung erfolgt anschließend mit einem angeschweißten Flach- oder T-Profil. Der Rost kann gemäß der geltenden Norm EN ISO 1461 feuerverzinkt werden. Bei rutschigen Oberflächen können die Pressroste auch als rutschhemmende Version hergestellt werden. Die Oberfläche der Tragstäbe und/oder der Füllstäbe wird dann ausgezackt. Der Pressrost von GEI wird im Allgemeinem aus Stahl S235JR gemäß der Norm EN 10025 hergestellt, um eine gleichbleibend hohe Qualität zu garantieren. Herstellungstoleranz gemäß der Norm RAL-GZ 638.

 

Schritt 1 :

Anordnen der Trag- und Füllstäbe

Assemblage caillebotis

Schritt 2 :

Pressen

Assemblage caillebotis

Schritt 3 :

Anbringen der Umrandung

Assemblage caillebotis

Anwendungsbereiche

  • Sonnenschutz
  • Sichtschutz
  • Dekoration
  • Zwischendecke
  • Geländerfüllung (Architektur)
  • Geländerfüllung (Industrie)
  • Bodenbelag
  • Wasserstrahlschneiden

Technische Infos

Strukturen

 

Portée du caillebotis

MASCHE

Zwischenraum zwischen Tragstäben (TS) und Füllstäben (FS). Die so entstandene Masche hat zwei Eigenschaften: die Maschenweite und die Maschenteilung.

  • Maschenweite: freier Raum zwischen den TS und FS
  • Maschenteilung: das Maß von Achse zu Achse der TS bzw. FS

Portée du caillebotis

ZUSAMMENSETZUNG / MASCHENBEZEICHNUNG:

Die Zusammensetzung der Masche wird durch zwei Werte bestimmt (in mm), der erste entspricht dem Abstand zwischen der Achse der Tragstäbe und der zweite, dem der Füllstäbe (Bsp.: 33,33 x 33,33 ; 33,33 x 11,11 ; 55,55 x 55,55 ; usw.).

Der Einfachheit halber wird häufiger der Begriff „Maschenbezeichnung“ verwendet (Bsp.: 30 x 30 ; 30 x 10 ; 50 x 50 ; usw.).

Portée du caillebotis

TRAGSTÄBE (TS)

Flacheisen, welche die Last aufnehmen, zueinander parallel angeordnet und rechtwinklig zu den Füllstäben und Stützen.

Portée du caillebotis

FÜLLSTÄBE

Rechtwinklig zu den Tragstäben angeordnet, werden die Füllstäbe mit den Tragstäben durch pressen (Pressrost) oder schweißen (Schweißpressrost) verbunden. Sie bestehen dementsprechend aus Flacheisen oder verdrilltem Vierkant.

Portée du caillebotis

ANORDNUNG DER TS UND FS

Sie wird durch zwei Werte (in mm) bestimmt, der erste entspricht ihrer Höhe und der zweite ihrer Stärke. Beispiele der Anordnung: 30 / 2 ; 30 / 3 ; 40 / 3 ; ...

Portée du caillebotis

STÜTZWEITE (TRAGSTABRICHTUNG)

Abstand zwischen den Auflagern auf den die Enden der Füllstäben liegen.

Portée du caillebotis

DICHTHEIT - SICHERHEITSMASCHE

Die Sicherheitsmasche entspricht folgenden Maschenformen: 30 x 19 ; 19 x 30 ; 19 x 19 ; usw. Sie ist besonders für den Industriebereich gefragt (Norm DIN EN ISO 14122) und für eine Kugel von 20 mm Durchmesser undurchlässig.

Portée du caillebotis

WINKELAUFLAGE

Aufgeschweißt auf die Enden der Gitterroste für bestimmte Anwendungen (Bsp.: Regale, Abflussrinnen).

Materialien und Behandlungen:

 

Portée du caillebotis

STAHL

Portée du caillebotis

EDELSTAHL

Portée du caillebotis

ALUMINIUM

Portée du caillebotis

GFK

Portée du caillebotis

GUMMIMATTEN

Ausführungen

 

Portée du caillebotis

T-PROFIL UMRANDUNG

Profile, die den äußeren Rahmen der Platten bilden.

Portée du caillebotis

FLACH-PROFIL UMRANDUNG

Profile, die den äußeren Rahmen der Platten bilden.

Portée du caillebotis

FUSSLEISTE

Auf die Außenseiten der Gitterroste aufgeschweißte Flacheisen. Je nach Anwendung wird dieses Bauteil Fußleiste oder Aufstelzung genannt.

Portée du caillebotis

AUFSTELZUNG

Auf die Außenseiten der Gitterroste aufgeschweißte Flacheisen. Je nach Anwendung wird dieses Bauteil Fußleiste oder Aufstelzung genannt.

Rutschhemmung:

 

Portée du caillebotis

EINFACHE AUSZACKUNG AUF TS

Auf den Trag- und/oder Füllstäben können mehrere Arten Auszackungen durchgeführt werden. Doppelte Auszackungen können nur für Pressgitterroste angeboten werden. Bei Schweißpressrosten kann die Auszackung nur auf den Tragstäben vorgenommen werden.

Portée du caillebotis

EINFACHE AUSZACKUNG AUF FS

Auf den Trag- und/oder Füllstäben können mehrere Arten Auszackungen durchgeführt werden. Doppelte Auszackungen können nur für Pressgitterroste angeboten werden. Bei Schweißpressrosten kann die Auszackung nur auf den Tragstäben vorgenommen werden.

Portée du caillebotis

DOPPELTE AUSZACKUNG AUF TS UND FS

Auf den Trag- und/oder Füllstäben können mehrere Arten Auszackungen durchgeführt werden. Doppelte Auszackungen können nur für Pressgitterroste angeboten werden. Bei Schweißpressrosten kann die Auszackung nur auf den Tragstäben vorgenommen werden.

 

Spezielle geltende Normen

 

ISO 14122 : Ortsfeste Zugänge zu maschinellen Anlagen

ISO 14122-2 : Arbeitsbühnen und Laufstege

ISO 14122-3 : Treppen, Treppenleitern und Geländer

RAL-GZ 638 : Güte- und Prüfbestimmungen für Gitterroste

RAL-GZ 639 : Güte- und Prüfbestimmungen für Blechprofilroste

EN ISO 1461 : Wichtigste Regelwerk zum Feuerverzinken (Stückverzinken)

P98-350 : Einbeziehung von Körperbehinderten

EN 10025 : Stahlsorten

image-description

20 000 Kunden in Europa, viele Hinweise

Durchsuchen Sie unsere Galerie von Referenzen in der Industrie und Architektur.

Entdecken Sie unsere Galerie
Neu ! Sie können den Status Ihrer Bestellung mit ein paar Klicks verfolgen. Auftrasstatus überprüfen